Field Spaniel – FCI Standard Nr. 123


Ursprung

Großbritannien.


Verwendung

Stöber- und Apportierhund. Ideal für harte Jagdeinsätze oder als Begleiter für den Bewohner auf dem Lande. Passt nicht in die Stadt.


Klassifikation

Klassifikation FCI
Gruppe 8 Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde.
Sektion 2 Stöberhunde. Mit Arbeitsprüfung.


Allgemeines Erscheinungsbild

Gut ausgewogen, edel, tüchtiger Jagdspaniel, gebaut für Aktivität und Ausdauer.


Verhalten / Charakter (Wesen)

Außergewöhnlich gelehrig, lebhaft, feinfühlig, selbständig.


Kopf

Vermittelt den Eindruck von vornehmer Herkunft, Charakter und Adel.

Oberkopf
Schädel Gut gemeißelt, Hinterhauptbein gut ausgebildet, trocken unter den Augen. Eine Verdickung an dieser Stelle lässt den ganzen Kopf grob erscheinen. Etwas betonte Augenbrauenpartie.
Stop Mässig ausgebildet.
Gesichtsschädel
Nasenschwamm Gut entwickelt mit gut geöffneten Nasenlöchern.
Fang Lang und trocken, weder spitz noch quadratisch, im Profil von der Nase zur Kehle hin sanft gebogen verlaufend.
Kiefer / Zähne Kräftige Kiefer mit einem perfekten, regelmäßigen und vollständigen Scherengebiss, wobei die obere Schneidezahnreihe ohne Zwischenraum über die untere greift und die Zähne senkrecht im Kiefer stehen.
Augen Weit geöffnet, aber mandelförmig; straffe Lider, keine Schleimhaut zeigend. Ernst und sanft im Ausdruck. Dunkelhaselnuss- farben.
Behang Mäßig lang und breit, tief angesetzt und gut befedert.


Hals

Lang, kräftig und muskulös; ermöglicht dem Hund, sein Wild ohne unnötigen Kraftaufwand zu apportieren.


Körper

Rücken und Lende Kräftig, gerade und muskulös.
Brust Tiefer und gut entwickelter Brustkorb. Rippen mäßig gewölbt. Länge des Rippenkorbes beträgt 2/3 der Körperlänge.


Rute

Üblicherweise kupiert.

  • Kupiert: Um ein Drittel gekürzt. Niedrig angesetzt. Nie oberhalb der Rückenlinie getragen. Schön befedert, lebhaft bewegt. Unkupiert: Niedrig angesetzt. Nie oberhalb der Rückenlinie getragen. Schön befedert, lebhaft bewegt. In der Länge ungefähr bis zu den Sprunggelenken reichend. Von mäßiger Länge in Harmonie mit der Gesamterscheinung des Hundes.

Gliedmaßen

Vorderhand
Schultern Lang, schräg und gut zurückliegend. Läufe mäßig lang; gerade, flache Knochen.

Hinterhand: Kräftig, muskulös.

Hinterhand
Kniegelenke Gut, aber nicht übertrieben gewinkelt.
Sprunggelenke Tief angesetzt.

Pfoten: Rund, mit eng aneinanderliegenden Zehen und starken Ballen, nicht zu klein.


Gangwerk

Lange, nicht übereilte Trittfolgen mit großem Schub aus der Hinterhand. Kurze, schwerfällige Aktion unerwünscht.


Haarkleid

Haar: Lang, glatt, glänzend und von seidiger Beschaffenheit. Niemals lockig, kurz oder drahtig. Dicht und wetterfest. Reichliche Befederung an der Brust, unter dem Körper und an der Rückseite der Läufe; vom Sprunggelenk an abwärts ohne Befederung.

Schwarz, leberbraun oder geschimmelt. Jede dieser Farben mit Loh-Abzeichen. Bei einfarbigen Hunden ist weiß oder geschimmelt auf der Brust zulässig. Reines Schwarz/Weiss oder Leberbraun/Weiss ist unannehmbar.


Größe und Gewicht

Ungefähre Widerristhöhe 45,7 cm.
Gewicht Zwischen 18 und 25 kg.


Fehler

Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten sollte als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte und dessen Einfluss hinsichtlich Gesundheit und Wohlbefinden des Hundes.

Hunde, die deutlich physische Abnormalitäten oder Verhaltensstörungen aufweisen, müssen disqualifiziert werden.


Anmerkung

Rüden sollten zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.


Quelle: vdh.de/media/lexikon/189/field_spaniel.pdf (31.03.2008)

Zuchtstätten


FCI Gruppe 8

Apportierhunde

Stöberhunde

Wasserhunde


Hundeshop - Dogsforever